Gehen wir von der Farbe des Weines aus, wird uns automatisch eine Süße suggeriert, dies trifft nicht auf alle Rosèweine zu.

Ein milder und unkomplizierter Rosewein passt gut zu Grillgerichten.

Die Besten

In Südfrankreich, der Heimat des französischen Rosès, ist die Provence mit Trauben wie Mourvèdre und Grenache. Es gibt noch den roséfarbenen Bordeaux. In verschiedenen Regionen allerdings gibt es Rotweine, die so hell sind, dass sie wie Roséweine getrunken werden können.

Produktion und Herkunft

Frankreich
Spanien
Argentinien
Chile
Australien
Südafrika

Weinbereitung – Roséwein

Ein Roséwein wird fast wie Weisswein zubereitet. Der Saft bekommt durch kurzes Ruhen auf den Schalen vor dem Auspressen eine leichte Färbung. Die Alternative dazu ist kurz vor der Gärung, das Abziehen des Saftes von einer Rotweinmaische.

Wein zum Gericht

Shiraz aus Südafrika in Kombination mit Rindfleisch trinkt sich sehr gut.
Zinfandel aus Kalifornien oder ein spanischer Ribera del Duero lässt sich gut zu Lamm trinken.
Zu Schwertfisch fügt sich ein chilenischer Chardonnay mit Vanillenote am besten.
Selbstverständlich gibt es auch zu gegrilltem Gemüse der passende Roséwein, ein Dolcetto aus Italien.